KontaktSeminare

Staude Blog

Wie können wir Ihnen helfen?

Hier finden Sie Neuigkeiten zum Thema Online-Marketing, Social Media und Internetrecht speziell für Ärzte, Zahnärzte und Apotheken. Auf dieser Seite finden Sie alle Beiträge. Nutzen Sie die Felder unten um die Auswahl zu filtern.

Im Internet zu Unrecht schlecht bewertet? So können Sie vorgehen.

Schlechte Bewertungen

Negative Bewertungen bei Google sind ärgerlich und können nachhaltig das Ansehen Ihrer Praxis oder Apotheke schädigen und sich negativ auf das Ranking Ihrer Internetseite auswirken. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit der Frage, wie Sie unangemessene Rezensionen melden können und wie Sie am besten auf schlechte Bewertungen reagieren, die sich nicht entfernen lassen.

Unangemessene Rezensionen melden

Die einfachste Möglichkeit auf eine unangemessene Rezension zu reagieren, ist diese bei Google zu melden. Als unangemessen gilt eine Bewertung laut Google, wenn sie anstößig oder verletzend formuliert ist, einen persönlichen Angriff enthält oder Hass gegen eine Personengruppe gerichtet ist. Um solch eine Rezension zu melden, empfehlen wir folgende Schritte:

  1. Rufen Sie www.google.de auf.
  2. Suchen Sie anhand von Name und Ort nach Ihrem Unternehmen.
  3. Neben den Suchergebnissen von Google finden Sie auf der rechten Seite Ihren Google My Business Eintrag.
  4. Klicken Sie neben der durchschnittlichen Bewertung auf „Google-Rezensionen“.
  5. Alle Bewertungen erscheinen im neuen Fenster. Dort Scrollen Sie mit der Maus auf die gewünschte Bewertung, die Sie melden möchten. Hier klicken Sie auf das Flaggensymbol.
  6. Im Fenster tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wählen die Art des Verstoßes aus und klicken auf Senden.

Generell gilt, je mehr Nutzer die Bewertung melden, desto wahrscheinlicher ist es, dass diese gelöscht wird. Die Anleitung steht Ihnen in unserem Kundenbereich zur Verfügung.

Auf schlechte Bewertungen reagieren

Es gibt aber auch Bewertungen, die sich nicht entfernen lassen. Im Internet findet man viele Informationen zu diesem Thema. Auf den meisten Seiten wird empfohlen, rechtliche Schritte dagegen einzuleiten. Diese Vorgehensweise ist durchaus zielführend, hat aber auch Nachteile. Zum einen ist der Weg über einen Anwalt immer mit Kosten verbunden, zum anderen verlieren Sie einen Kunden dadurch endgültig.

Aus unserer Sicht sollte dieser Schritt erst als letzte Möglichkeit in Betracht gezogen werden. Wir empfehlen eine andere Methode: Antworten Sie auf die Bewertung.

Um auf eine Bewertung antworten zu können, müssen Sie Ihren Google My Business Eintrag verifizieren lassen. Hierzu finden Sie in unserem Kundenbereich eine Anleitung. Bei Ihrer Antwort sollten Sie freundlich sein, Achtung und Wertschätzung schenken, aufmerksam sein, fair sein und Ihre Hilfe anbieten. Sie können den verärgerten Kunden/Patienten auch zu einem persönlichen Gespräch in Ihre Praxis oder Apotheke einladen. Diese Art der Kunden- bzw. Patientenrückgewinnung spart Ihnen nicht nur Anwaltskosten, sondern bietet Ihnen auch die Möglichkeit, einen verärgerten Kunden/Patienten wieder zufrieden zu stellen. Sprechen Sie den Kunden/Patienten nicht mit seinem Namen an. Alles, was Kunden und Patienten erkennbar macht, oder die ärztliche Schweigepflicht verletzt, darf von Seiten des Arztes und des Apothekers nicht in das Internet gelangen.

Fazit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf eine schlechte Bewertung zu reagieren, es muss nicht immer die Holzhammer-Methode Anwalt sein.

Anruf E-Mail Zeiten Kontakt­formular Whatsapp Termin
FacebookInstagramYoutube

Öffnungszeiten

Montag - DonnerstagFreitag
Webseite übersetzen
[gtranslate]
Empfehlen Sie uns weiter
Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.