DSGVO

  • DSGVO

    Ab dem 25. Mai 2018 gilt in der EU die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Sicherlich haben Sie sich oder Ihr Datenschutzbeauftragter schon mit der DSGVO auseinandergesetzt. Wir möchten Sie darüber informieren, welche Änderungen für Ihre Internetseite erforderlich sind.

    Einführung

    Die DSGVO regelt den Umgang von Unternehmen mit personenbezogenen Daten – einheitlich europaweit. Viele der aktuellen Vorschriften des deutschen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) gelten dann nicht mehr bzw. das BDSG wird zeitgleich neu gefasst.

    Die Datenschutzgrundverordnung vereinheitlicht das Datenschutzrecht innerhalb der EU, da bisher überall verschiedene Datenschutzgesetze und damit unterschiedliche Standards gelten. Unternehmer können also zukünftig darauf vertrauen, dass innerhalb der EU ein (überwiegend) einheitliches Datenschutzrecht gilt.

    Die Verordnung gilt aber auch für Unternehmen mit Sitz außerhalb der EU, wenn diese Daten von Personen aus der EU verarbeiten. So soll sichergestellt werden, dass sich auch Cloud-Dienste oder soziale Netzwerke (etwa aus den USA) an die Regeln halten müssen.

    Die DSGVO betrifft dabei wirklich JEDES Unternehmen, das im Internet aktiv ist: Nutzer-Tracking, Kundendaten, Newsletter oder Werbemails, Werbung auf Facebook, die eigene Datenschutzerklärung, vieles ändert sich durch die Neuregelungen.

    Datenschutzerklärung

    Zunächst benötigt Ihre Webseite eine neue Datenschutzerklärung, die den Vorgaben der DSGVO entspricht. Grundsätze einer DSGVO-konformen Datenschutzerklärung:

    • Einfache und verständliche Sprache
    • eine vorgeschaltete, allgemein-zusammenfassende Erklärung
    • Datenschutzbeauftragter, wenn vorhanden
    • Die Rechtsgrundlage der jeweiligen Datenerhebung/Verarbeitung (gesetzliche Regelung oder Einwilligung) muss konkret benannt werden

    Die folgenden Punkte muss eine Datenschutzerklärung nach DSGVO mindestens enthalten:

    • Nennung aller Datenverarbeitungsvorgänge auf der Webseite
    • Umgang Kunden- / Bestelldaten
    • Tracking, Cookies, Social Media
    • Newsletter, A(D)V
    • Dauer der Speicherung, Löschungsfristen
    • Auskunft, Berichtigung, Löschung, Widerspruch
    • Recht auf Datenherausgabe und Übertragbarkeit

    Eine Einwilligung darf nicht innerhalb der Datenschutzerklärung erklärt werden!

    Kontaktformulare

    Die auf Ihren Internetseiten verwendeten Formulare (Smartphone- und Desktop-Seite) müssen angepasst werden. Kunden müssen eine entsprechende Einwilligungserklärung mit Hinweis (Link) auf die DSGVO-konforme Datenschutzerklärung abgeben. Zudem müssen sie darauf hingewiesen werden, dass sie ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

    Unser Service für Sie

    Bestandteil unserer umfangreichen Leistungen im Bereich Webseitenerstellung ist selbstverständlich auch die Unterstützung bei der Umsetzung einer DSGVO-konformen Datenschutzerklärung und praktischer, anwaltlich geprüfter Inhalte zur DSGVO.

    Ihr Staude-Team