Online-Reputations-Management

Schlechte Bewertungen bei Jameda und Co?

Bewertungsportale stellen Ärzte, Zahnärzte und Apotheker vor neue Herausforderungen. Keiner kann sich aussuchen, ob er bewertet werden möchte oder nicht. Wir stellen immer wieder fest, dass viele gar nicht wissen, ob und wie sie bewertet wurden. Dabei spielen Bewertungsplattformen eine immer größere Rolle bei der Wahl einer Praxis oder Apotheke.

Was tun bei schlechten Bewertungen?

Gegen schlechte Bewertungen auf Bewertungsportalen kann man vorgehen. Handelt es sich um eine Falschdarstellung, wird die Person des Arztes herabgewürdigt (Schmähkritik) oder war der Verfasser gar kein Patient, sollte die Löschung beantragt werden. In den meisten Fällen handelt es sich allerdings um freie Meinungsäußerung des Patienten, die durch Art. 5 Abs. 1 GG geschützt ist. Viele Ärzte sind deshalb bereits vor Gericht gescheitert.

Positive Bewertungen durch Online-Reputations-Management (ORM)

Wir gehen einen anderen Weg. Wir stehen Ihnen nicht vor Gericht bei, um gegen die Bewertungen zu kämpfen. Stattdessen helfen wir Ihnen im Rahmen unseres Online-Reputations-Managements, dass Sie durch Ihre Patienten zu positiven Bewertungen kommen. Dazu gestaltet unser Team Ihnen professionelle Flyer oder Motivationsschreiben, die die Praxis oder Apotheke verlassenden Patienten bzw. Kunden ausgehändigt werden. Hierin erfolgt die Bitte, eine positive Bewertung oder Empfehlung auf einer bestimmten Bewertungsplattform abzugeben.

Positive Patientenstimmen auf der Internetseite

Zusätzlich veröffentlichen wir positive Patientenbewertungen auf der Internetseite Ihrer Praxis bzw. Apotheke. Diese sollten authentisch sein und die Zustimmung des Patienten vorhanden sein. Es kann auch ein Link zu einem Bewertungsportal eingestellt werden, auf dem sich mehrheitlich positive Bewertungen befinden.